Telefon IconTelefon: + 49 35 263 / 61 406

Hintergrundinformationen zum Imagefilm Schneider Systembau

Auf den Baustellen ging es heiß her…

 
Der Auftraggeber
Die Schneider Systembau GmbH Radeburg realisiert als Generalunternehmer komplexe Hochbaumaßnahmen, vor allem Einkaufszentren, Einzelhandelsmärkten, Wohn- und Pflegeheime. Auch Neubauten von Kindertagesstätten, Schulen, Wohnbauten, Geschäftshäuser und Hallen jeglicher Art realisiert das Unternehmen.

Nach dem Relaunch der Website stand die Videoproduktion für den SSB-Imagefilm auf der Agenda.
 
Zu den Aufnahmen in der Unternehmenszentrale in Radeburg galt es, Aufnahmen auf Baustellen und von fertigen Referenzen sichern. Dafür waren wir deutschlandweit unterwegs, unter anderem in Halle, Plauen Radeburg, Dresden und Spardorf bei Erlangen.
 
Videoproduktion - Dreharbeiten mit Multicopter
Der Dreh:
Die allgemeine Herausforderung war die ausgesprochene Hitze. Den Kollegen am Bau und unserem Team blieb nur, an den Tagen viel Wasser zu trinken. Aber auch unsere Aufnahme-Technik war der hohen Belastung durch die Hitze ungeschützt ausgesetzt. An diesen Drehtagen wuchs die Erkenntnis, dass zumindest unsere schwarzen Videoproduktion-Sachsen-T-Shirts in der prallen Sonne ungeeignet sind.

Um die Drehtage für die Videoproduktion effizient zu gestalten, absolvierten wir mehrere Drehorte an einem Tag, z. B. drei Baustellen und zwei fertige Referenzgebäude: Lage eruieren, mit den Bauleitern vor Ort den Ablauf absprechen, Equipment abladen, aufbauen, drehen, wieder abbauen, einladen und weiterfahren…

In Spardorf gab es einen Zwischenfall auf dem Parkplatz. Ein ausparkender Kunde fuhr mit seinem Auto sehr weit rückwärts und übersah unser ausgeladenes Gepäck. Er war schon dabei, unser Equipment zu überfahren, als wir ihn rufend und mit den Armen rudernd auf das Unheil aufmerksam machen konnten. Glücklicherweise hatte er die Koffer „nur“ zusammengeschoben. Alle unsere empfindlichen Ausrüstungsteile blieben funktionstüchtig. Wer mehr geschockt war, wir oder der ältere Fahrer, ist nicht ganz sicher…

Mit unserem Multikopter konnten wir effektiv Referenzobjekte, den Unternehmensstandort und aktuelle Bauprojekte in den Fokus nehmen. Da auf den Baustellen viele junge Leute arbeiten, wurden bereits Szenen für den Recruiting-Film eingefangen. Die Mitarbeiter, ob auf der Baustelle oder im Office meisterten Ihre Rollen exzellent und natürlich. Das Imagevideo wirkt somit authentisch und dynamisch.

Postproduktion:
Bis zum fertigen Imagefilm durchläuft der Prozess noch viele Arbeitsschritte. Viele Referenzobjekte waren im Schnitt entsprechend der Storyline zu strukturieren. Ein peppiger Sound und ein Off-Sprecher mit sonorer Stimmlage wurden so ausgewählt, dass sie zu den Filmaussagen rund um das Thema Bauen passen.