Standard Headerbild

Glossar

2K/ 4K/ UHD

2K, 4K und UHD bezeichnen Auflösungen für Videos.
Mit 4K ist üblicherweise eine Auflösung von 4096x2160 Pixeln gemeint. Die vierfache FullHD-Auflösung, nämlich 3840x2160 Pixel wird als UltraHD bezeichnet, wobei hierfür häufig 4K Synonym verwendet wird. 4K kommt ebenso, wie die kleinere Auflösung im gleichen Format 2K (2048x1080 Pixel) aus dem Kinobereich, wo diese Auflösungen gängig sind.
 

Bildsynchronisation

Synchronisieren bedeutet abgleichen. In dem Fall wird der Ton auf die Bildfolgen abgestimmt.
 

Budget

Budget oder auch Etat sind die im voraus geplanten Kosten für eine Videoproduktion
 

Dolly

Dolly ist ein Kamerawagen für ruhige weiche Kamerafahrten. Damit sind ruckelfreie Aufnahmen möglich, die als natürlicher empfunden werden.
 

Dreharbeiten

Dreharbeiten umfassen sämtliche Aufnahmeprozesse mit unterschiedlichstem Kameraequipment für die Videoproduktion/ Filmproduktion.
Für szenische Videoproduktion/ Filmroduktion  bilden Storyboard und Drehbuch Basis für die Dreharbeiten
 

Drehbuch

Das Drehbuch ist das Konzept zu Inhalten, Drehorten und anvisierten Szenen. Dabei sollte eine durchgängige Story erkennbar sein. Es ist im Grunde der Leitfaden bei den kreativen Prozessen. Alle Details, die beim Drehen zu beachten sind, werden darin kommentiert.
 

Drehort/ Location

Drehort/ Location sind die Außen- und Innenbereiche  in dem die jeweiligen Dreharbeiten durchgeführt werden.
 

Einsatzbereiche

Videos werden für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit genutzt. Ein Schwerpunkt ist der Einsatz in diversen online-Kanäle. Das sind u.a. die eigene Website, Videoplattformen und Social Media-Netzwerke. Klassische Wege sind die Weitergabe über alle Arten von Datenträgern und die Präsentationen auf Messen und Events.
Die effektivste Verbreitung der Videobotschaft ergibt sich aus dem Mix verschiedener Varianten. Entscheidend ist es, die Videoproduktion so zu platzieren, dass sie von der Zielgruppe wahrgenommen wird.
 

Eventvideo/ Eventfilm

Ein Eventfilm dient zur Dokumentation von Veranstaltungen, Firmenevents, Messen, Vorträgen etc. Neben Atmosphäre und Location können auch wesentliche Interviews und Ansprachen im Video festgehalten werden. Eventfilme sind vor allem durch einen emotionalen Charakter gekennzeichnet und hinterlassen damit einen bleibenden Eindruck bei Besuchern, Interessenten und Kunden.
 

Farbkorrektur/ Color Grading

Mit Farbkorrektur bezeichnet man das Angleichen und Anpassen von unterschiedlichem Filmmaterial. Das farbliche Anpassen wird nötig, wenn unter unterschiedlichen Aufnahmebedingungen, Drehorten, anderen Tageszeiten oder Lichtverhältnissen aufgezeichnet wurden und dadurch Helligkeit sowie Farben innerhalb dieser Sequenzen voneinander abweichen. 

Auch wenn der englische Begriff Color Grading im Grunde die gleiche Bedeutung hat, werden mit diesem Begriff eher die Farbanpassungen beschrieben, welche einem Film einen bestimmten Look verleihen sollen. Diese Looks werden über einen ganzen Film oder auch nur über einzelne Szenen gelegt, um so eine bestimmte Stimmung zu erzeugen. So wirkt ein bläulicher Filmlook eher kalt und bedrohlich während beispielsweise eine gelb-orange Farbstimmung eher warm und einladend wirken kann.
 

Film

Der Begriff Film kommt eigentlich aus der Fototechnik. Die Bezeichnung Film oder Video wird heute verbreitet gleichrangig verwendet und nicht abgegrenzt. Ein Film impliziert aber auch, dass für die Aufnahme weitere Faktoren zur Ausstattung und Atmosphäre dazukommen. Sie sind häufig entsprechend umfangreicher und kostspieliger.
 

HD/ Full HD

HD ist die Abkürzung für High Definition und bedeutet „hoch auflösend“. Ein HD Video ist ein Video mit hochauflösenden Bildern. Die Aufnahmen dabei werden in einer HD-Auflösung von 1280 × 720 Pixel erzeugt. Full High Definition bedeutet wiederum „volle Hochauflösung“. Die Aufnahmen erfolgen in einer Bildauflösung von 1920x1080 Pixel. Die angebotene Bildqualität ist dementsprechend höher.

Imagevideo/ Imagefilm/ Unternehmensvideo

Ein Imagevideo, auch Imagefilm oder Unternehmensvideo genannt, dient immer der Imagebildung. Ein Video ermöglicht Einblicke in das Unternehmen und schafft dadurch Sympathie und Vertrauen. Sie zeigen also, wer Sie sind, was Sie machen oder was Sie auszeichnet. Die Eindrücke bleiben durch die gebündelte Bilder-Botschaft-Kombination dauerhaft im Gedächtnis.
 

Lehrvideo/ Lehrfilm

Didaktische Lehrfilme werden in Bildungseinrichtungen oder in Online-Seminaren bzw. Tutorials eingesetzt um Wissen und Vorgänge illustrativ zu vermitteln.
 

Luftaufnahmen/ Luftbilder

Luftaufnahmen bereichern Film- und Videoproduktionen mit Ansichten aus der Vogelperspektive. Technisch umgesetzt werden Luftaufnahmen bzw. Luftbilder durch sogenannte Multicopter. Diese ermöglichen, durch eine ruhige Fluglage und präzise Flugkontrolle, hochauflösende Luftbilder aus variablen Höhen bis zu 100 Metern. Zudem sind die Mulitcopter ausgestattet mit Full HD oder 4k -Kameras, welche die professionelle Anwendung im Bereich Fotografie, Video und Film erlauben.
 

Making of

Making of (oder auch Making-of) ist eine Videodokumentation mit Filmszenen vom Entstehungsprozess einer Film- oder Videoproduktion. Zu sehen sind die Abläufe, Stationen und konkrete Einblicke in die Dreharbeiten, wahlweise bis hin zur Postproduktion. Der Blick hinter die Kulissen macht die Arbeit transparent und trifft meist durch die Authentizität auf viel Interesse.

Multikopter/ Drohne/ Videodrohne

Multikopter/ Drohnen, auch unbemannte Flugkörper genannt, sind die Träger von hochauflösenden Foto-oder Videokameras. Namen wie Quatro- Hexa- oder Oktokopter leiten sich von der Anzahl der Ausleger mit je einem Rotor ab. Je mehr Rotoren ein Multikopter hat, umso ruhiger fliegt er und umso mehr Last kann er während eines Fluges aufnehmen. Entsprechende Träger- und Steuertechnik, hochauflösende Kameras und die Flugerfahrungen des Multikopterteams sichern für Videoproduktionen oder Luftbilder professionelle Ergebnisse. Für Multikopter-Einsätze im professionellen Bereich ist ein zertifizierter und versierter Umgang zur Steuerung dieser Geräte erforderlich. Zudem muss eine entsprechende behördliche Aufstiegsgenehmigung erteilt sein. Diese ist an entsprechende rechtliche und versicherungstechnische Voraussetzungen geknüpft.
 

Off-Sprecher

Off-Text

Ein Off-Sprecher ist ein professioneller Sprecher oder eine Sprecherin, der/die zum visuellen Material die erforderlichen Informationen einspricht. "Aus dem Off" bedeutet soviel wie "von außerhalb". Der Off-Sprecher ist im Film daher nicht zu sehen. Diese Tonspur wird über die einzelnen Videosequenzen gelegt. Neben Sprachalter, Geschlecht und Dialekt sind eine sympathische Stimme und eine korrekte Sprechweise entscheidend, auch in anderen Sprachen (native speaker). Der Moderationstext, also der OFF-Text muss in Art, Textinhalt und Länge vorab perfekt angepasst werden.
 

Postproduktion

Unter Postproduktion versteht man alle notwendigen Arbeitsschritte nach Durchführung der Dreharbeiten. Dazu gehören u.a. der Schnitt, Farbkorrekturen, Farbanpassungen, spezielle Effekte und das Vertonen mit Sprechertext und Musik.
 

Produktvideo/ Produktfilm

Produktfilme oder Produktvideos können Produkte und Sachverhalte verständlich und einprägsam vermitteln. Filmszenen haben gegenüber statischen Bildern den Vorteil, Prozesse aufzeigen zu können und dafür Verständnis zu erlangen. Der hohe Informationsgehalt bleibt zudem durch die Bilderabläufe als Erlebnis im Gedächtnis.
 

Publishing

Publishing ist das englische Wort für Veröffentlichung. Gemeint ist damit die öffentliche Verbreitung der fertigen Videoproduktion mit den ausgewählten Medien. So stehen hinter dem Begriff Online Publishing alle Kanäle für die Veröffentlichung im Internet.
 

Rohschnittabnahme

Die Rohschnittabnahme ist die erste Vorlage der konzeptionell verbundenen Filmsequenzen beim Auftraggeber. Hier werden die Inhalte, Bildfolgen, Gestaltung und weitere Details, sowie die Gesamtwirkung geprüft und Korrekturen besprochen.
 

Slow Motion

Slow Motion sind Zeitlupenaufnahmen für effektvolle Videosequenzen in Film- und Videoproduktionen. Slow Motion eignet sich besonders für die Dokumentation schneller und komplizierter Bewegungsabläufe. So werden Vorgänge sichtbar, die für das menschliche Auge sehr schwer oder überhaupt nicht erkennbar wären.
 

Steadycam

Eine Steadycam ist ein Halterungssystem für tragbare Filmkameras. Sie ermöglicht eine frei-bewegliche und ruhige Kameraführung, die beim normalen Filmen aus der Hand nicht möglich wäre. Das Ergebnis sind verwacklungsfreie Bilder.
 

Tonsynchronisation

Bei der Tonsynchronisation wird die verfügbare Tonspur exakt mit den verschiedenen Videospuren abgestimmt. Hierbei werden zB. die Mundbewegungen eines Protagonisten exakt auf die Tonspur angepasst.
 

Video

Ein Video sind bewegte Bilder auf einem Datenträger oder im Onlinespeicher. Es trägt den Vorteil einer nachhaltigen Wahrnehmung. Filme und Videos werden u.a. als Werbeträger, Unterhaltungs- oder Informationsmedium eingesetzt. Film und Video werden in dem Zusammenhang häufig gleichrangig verwendet und nicht abgegrenzt. Film wird aber oft als umfangreicher und kostspieliger verstanden.
 

Videoproduktion/ Filmproduktion

Videoproduktion steht für Herstellung professioneller Videos und Filme. Sie umfasst die Planung vor der Aufnahme, die Dreharbeiten und  entsprechende Nachbearbeitung (Postproduktion). Die Begriffsbereiche Videoproduktion und Filmproduktion überschneiden sich teilweise. Die Videoproduktion steht üblicherweise für die kurz gehaltenen und kostengünstigeren Projekte. Trotzdem werden die Begriffe Video und Film variabel gehandhabt.
 

visuelle Effekte/ Animationen

animierte Grafik

Mit visuellen Effekten werden vorhandene Filmaufnahmen in der Postproduktion computertechnisch optimiert und /oder verändert.
Eine Animation oder animierte Grafik ist eine künstlich, erzeugtes Video welches aus Einzelgrafiken und/ oder Einzelbildern produziert wird

Webvideo/ Online Video

Als Webvideo versteht man ein Video, welches auf das Medium Internet ausgerichtet ist. Entgegen der Ausrichtung bei geplanten multimedialen Einsätzen sind sie besonders straff in der Botschaft und kurz in der Filmlänge.
 

Zeitraffer/ Time lapse

Zeitraffer/ Timelapse sind ein stilistisches Mittel in der Film- bzw. Videoproduktion. Für einen Zeitraffer-Effekt wird entsprechende Kameraequipment genutzt, welches in regelmäßigen Abständen entsprechende Einzelaufnahmen erzeugt. Diese werden anschließend zu einem Video zusammengesetzt. Abläufe, die normalerweise mehrere Stunden, Tage oder Jahre benötigen, können so binnen kurzer Zeit dargestellt werden.
 
MUBVideoDesign
Werbeagentur für klassische und neue Medien
Görziger Straße 2
01609 Röderaue n. Dresden

Ansprechpartner:
Uwe Beckert - Inhaber

Telefon: + 49 35 263 / 61 406
Telefax: + 49 35 263 / 61 276
E-Mail: info@mubvideodesign.de
MUBYt MUBFb MUBVm